Das Wetter ärgert weiterhin

Die letzten Tage haben wir die Fahrstrecke komplett gesäubert, die eingewachsenen Pflanzen entfernt. Heute wollte ich fahren, aber es ist schon wieder Regen angesagt. Auch die nächsten Tage sollen nass und stürmisch bleiben.
Gestern ist eine Maus in den Tunnel zur Kellerzufahrt geflitzt – aber wir haben sie gefangen und dann wie eine zweite im Hammergarten ausgesetzt.
Die Pendelautomatik geht noch immer nicht 🙁

Fahrt am 14. Juni

Da habe ich mal eine ungewöhnliche Kombination auf die Strecke geschickt: Die SKGLB Nr. 12 und den SKGLB Sommerwagen (beide dem Original angenähert) und 2 Fantasiewagen. Die Fahrgäste haben sich in erster Linie die blühenden Pflanzen angeschaut. An Regelbetrieb wollte der Fahrdienstleiter bei der heutigen Hitze nicht denken, aber ein paar Fotos hat er immerhin „geschossen“. In Ermangelung eines alpenländischen Musikers hat man zur Unterhaltung einen Clown engagiert – immerhin.

Pflege der Anlage

Heute war es weder regnerisch noch schwül, sondern angenehm warm. Also habe ich die Anlage fahrbereit gemacht und jede Menge Wildwuchs entfernt. So kann ich morgen auch auf „Fotofahrt“ gehen, obwohl noch einige Kleinigkeiten zu erledigen sind.
Erst danach will ich mich nochmal der Pendelautomatik widmen, die nervt nämlich gewaltig.

Pendelstrecke ade´?

Seit 4 Tagen kaspert die Pendelzugsteuerung. Mal geht sie, mal geht sie nicht. Heute werde ich den vorerst letzten Reparaturversuch starten und die ganzen Kabelverbindungen erneut prüfen. Das Rückmeldemodul habe ich bereits getauscht. Dann fällt mir nichts mehr ein.

Neu: Ein Rollenprüfstand

Seit gestern bin ich Besitzer eines Rollenprüfstandes der Fa. Massoth. Da habe ich gleich mal das Bremsgeräusch an der SKGLB Nr. 2 optimiert und es wird bestimmt demnächst immer mal wieder Versuche geben, die Einstellungen an verschiedenen Loks anzupassen. Aber da ist Einiges zu lernen und zu verstehen.

Endlich wieder fahren (oder auch nicht)

Heute früh habe ich mich dann mal wieder an die Anlage begeben. Erstaunlicherweise waren die Schienen von Beginn an sauber, trotz der Fahrpause. Dafür hat es an vielen Stellen den Schotter weggeschwemmt. Daraus resultiert eine ungute Gleislage. Daran werde ich jetzt wieder arbeiten müssen. Aber erst kommt ja wieder Regen 🙁
Den Vormittag habe ich damit zugebracht, den Wildwuchs an und zwischen den Gleisen zu entfernen, am Nachmittag ging dann zuerst die Bergziege los. Angesichts des schönen Wetters hatte sich die Betriebsleitung dazu entschieden, einen offenen Picknickwagen einzusetzen.
Dann ging noch die 2091.03 mit einem kurzen Güterzug auf die Strecke. Das hat dann auch für ein paar Bilder gereicht. Inzwischen ist es wieder sehr trübe, der Regen kündigt sich an.

Aber es gab auch Probleme bei der Berg-Pendelstrecke: Sie funktioniert einfach nicht. Dem werde ich demnächst nachgehen (müssen). Hoffentlich hat sich nicht bei der Verkabelung eine große Wasserpfütze gebildet und die Kontakte beschädigt. Die Suche wird mit Sicherheit aufwändig.

Fahren und Testen

Am Donnerstag konnte ich dann meine beiden 2095 auf die Strecke lassen. Auf Fotos habe ich erst mal verzichtet, denn es gab Einiges zu tun.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie bestimmte Loks auf kleine Unregelmäßigkeiten in der Gleislage reagieren und andere nicht.
Außerdem musste ich feststellen, dass bei der 2095.03 eine Pufferung fehlt (war mir nicht mehr bewusst) und dass die 2095.11 an einer bestimmten Stelle gerne entgleiste. Das konnte ich -hoffentlich- beheben und dabei auch gleich einen Schienenverbinder austauschen. Die Pufferung wird auf den Herbst verschoben. Bis zu neuen Fahrten könnte es dauern: Es ist wieder Regen angesagt.

Kein Fahrwetter, deshalb…

…hat Dana die Strecke von „Wildwuchs“ befreit und ich habe an der Verkabelung von Programmiergleis und Stromzufuhr für Testzwecke auf der Lokliege gearbeitet. Das war schnell erledigt, sodass ich gleich noch bei einigen Loks die Räder und Schleifer gereinigt habe.

Sturmtief „Eugen“

Letzte Woche stattete mir „Eugen“ einen Besuch ab. Dabei war vor allem die Burg betroffen, alle anderen Gebäude blieben unversehrt. Figuren hat es jedoch auf der gesamten Anlage ordentlich durchgewirbelt.
Bleibende Schäden: Zum Glück keine.

Die Mondseekuh…

war heute unterwegs und hat ihre Sache gut gemacht. Viele Runden wurden problemlos abgewickelt.

Ein paar Fotos gibt es, aber es müssen noch viele Figuren und andere Details wieder ausgerichtet werden. Sturmtief „Eugen“ war zu Gast. Bilder demnächst.