Nebenarbeiten

Heute habe ich nach dem Regen in der Nacht nur kurze Testfahrten durchgeführt. Jedoch habe ich begonnen, einige Kabel unter Folie und Splitt zu verstecken. Da wir die Frühjahrbepflanzung entfernt haben und auf Sommerblumen umstellen wollen, bot sich hier ein kurzer Einsatz an. Morgen geht es weiter.

„Oldtimer“ unterwegs

Gestern bin ich über 2 alte Wagen gestolpert. Es waren die ersten, die ich vor mehr als 10 Jahren in Richtung Salzkammergut Lokalbahn modifiziert hatte. Da waren nur kleine Reparaturen notwendig, dann ging es mit der SKGLB Nr. 9 auf die Strecke. Diese Lok war die erste, die ich mit verkürzten Wasserkästen von einem Profi dem Original anpassen ließ.

Natürlich sind die Fahrzeuge noch weit weg von den Originalen, aber sie passen und werden entsprechend zugeordnet. Mehr möchte ich gar nicht.

Fahren mit Lok 9

Heute konnte mit der Lok 9 ein wenig gefahren werden, nachdem die Räder und Schleifer ausgiebig gesäubert wurden. Angehängt war ein SKGLB-Personenwagen, der repariert wurde wurde. Morgen habe ich dies mit einem weiteren Wagen vor, dann gibt dies ein „Kurzzug“ und ich hoffe auf Bilder.
Zuvor habe ich den Marktplatz in STROBL mit Verkaufsständen bestückt. Diese hatte ich in den letzten Tagen vorbereitet.

Fahrbetrieb

Die letzten Tage konnte ich tatsächlich viel Fahren. Meist am späten Nachmittag oder frühen Abend, denn es ist doch sehr heiß. Heute geht schon am frühen Morgen Nichts mehr und es soll dann über 36 Grad werden.
Inzwischen haben die Mädchen zahlreiche Figuren aufgestellt – da sieht es jetzt doch schon ganz anders aus.

Ich habe die digitalen Gleiskontakte komplett neu angeschlossen und auch schon ein wenig mit dem automatischen Betrieb „gespielt“. So ein einfacher Zugwechsel ist ja unproblematisch. Aber das Problem mit 2 Zügen gleichzeitig durch die Kehrschleifen habe ich noch nicht gelöst. Da gibt das „Massoth“-Programm nicht genügend Möglichkeiten. Aber ich denke nach…

Die letzten Tage…

…konnte ich -wenn es nicht gerade gewitterte- doch ein wenig fahren. Und mit meinem 3d-Drucker das Dach für den Haltepunkt gegenüber der Burg fertigstellen. Seit heute steht das Gebäude wieder an seinem Platz.

Außerdem habe ich heute die digitalen Gleiskontakte überprüft und neu angeschlossen. Das war doch recht aufwändig, da einige der Stromverbindungen defekt waren. Aber am frühen Abend war es dann geschafft, nun kann es an das Programmieren einfacher Abläufe gehen.

Es geht voran

Die SKGLB 31 wurde im Fahrverhalten leicht modifiziert und läuft jetzt besser, an der Strecke selbst wurde ein Schienenverbinder ausgetauscht. Und es musste geputzt werden. Unglaublich was da an Blütenstaub und/oder Saharasand vorhanden war.