2 die zusammenpassen

Die Murtalbahn und die Taurachbahn liegen nicht nur nahe beisammen, sondern sind auch auf dem Schienenweg verbunden. Bei unserem 1. Besuch der Taurachbahn kam auch ein Triebwagen der Murtalbahn vorbei. Und mindestens 2 Wagen der Taurachbahn (Cadolzburg und Tamsweg) gab es in älterer Lackierung ursprünglich bei der Murtalbahn. Also habe ich beide Gesellschaften zu einem Treffen bei der H.G.B. eingeladen.

Strecke rundum frei befahrbar

Dana und die Putzlok waren fleißig – ich soll mich ja noch schonen- und so konnte gestern Abend die „Mariapfarr“ ihre Runden drehen. Zumindest so lange, bis sie an den Steigungen hängen blieb. Die Ursache ist mir noch nicht bekannt. Vielleicht war es schon die einsetzende Feuchtigkeit, vielleicht ein überfahrenes Rosenblatt? Am Wochenende werde ich der Sache nachgehen.
Immerhin sind ein paar interessante Bilder möglich gewesen.

Spinnweben

Da war ich dann doch überrascht: Vor gut 2 Wochen bin ich letztmals durch die Kellerzufahrt gefahren und gestern das: Die Schienenreinigungslok war völlig mit Spinnweben „verkleidet“.

Anlage flott machen

Nach einer längeren Regenphase konnte ich gestern beginnen, die Anlage wieder befahrbar zu machen. Bis auf die Kehrschleife hinter der Burg und die Abstellgleise ist Betrieb schon wieder möglich. Heute geht es weiter.

Dana hat den Wildwuchs weitgehend entfernt – ich soll ja noch vorsichtig sein mit dem Bücken. Die Berg-Pendelstrecke funktioniert auch, also habe ich Hoffnung auf einen schönen Fahrtag am Wochenende.

Letzte Woche die Pendelstrecke repariert

Letzte Woche habe ich die Pendelstrecke repariert indem ich alle elektronischen Bauteile ausgetauscht habe. Es ist dann alles gut gelaufen.
Inzwischen war jedoch mehrfach Starkregen und ich hoffe, dass der Rückmelder nicht unter Wasser gestanden hat. Ich war ja 2 Tage in Heidelberg, sodass ich es noch nicht testen konnte. Jetzt muss ich mich mit Bücken etc noch zurückhalten, sodass ich einen weiteren Test erst nächste Woche unternehmen kann. Falls alles funktioniert, will ich auch die anderen digitalen Gleiskontakte neu anschließen, sodass die Nummernzuordnung logischer wird und damit leichter zu merken.

Nach dem Urlaub

ist die Anlage doch stark pflegebedürftig. Trotzdem habe ich meine neue 298.56 „Mariapfarr“ mit den Wagen der taurachbahn auf die Gleise gesetzt. Das Modell wurde bereits mit Lokschildern ausgestattet und ein paar Bauteilen von Christian Fesl verbessert. Hier stehen weitere Ergänzungen an.
Die Fahreigenschaften sind dank neuem Decoder mit hervorragenden Einstellungen durch Matthias Knoll und zusätzlichem Gewicht prima.

Im Urlaub

konnte ich mein Modell der SKGLB D40 mit der D40 der Taurachbahn fotografieren. Dies ist die Originallok der Salzkammergutlokalbahn mit einigen kleineren Änderungen (z.B. Zahl der Lampen).

Sind es die Igel?

Es gibt ja einige doch recht heftige „Einflußnahmen“ in der Anlagen-Ausgestaltung. Da fallen normal schon mal Figuren um, aber der Marktplatz sieht schon heftig aus. Ob das allein durch den Starkregen kam? Inzwischen haben wir im Garten 2 Igel beobachten können, ob die für das Chaos verantwortlich sind?

Endlich wieder gefahren

Heute nachmittag hat das Wetter gepasst und ich konnte an die Anlage. Ich bin dann mit der 2091.03 und Personenwagen und einem Güterzug mit der 2095.11 die ganze Zeit herumgefahren und habe einen kleinen Wechselzugbetrieb automatisieren können. Allerdings neigte die 2095 zum Entgleisen auf R1-Weichen, da muß ich dann nochmal ran. Bis dahin meide ich diese schwierigen Punkte.

Kurze Probefahrt vor dem Gewitter

Kurz vor dem Gewitter bin ich dann trotzdem kurz gefahren. Die SKGLB 2 und der Stiegl-Bierwagen waren zur Hand, denn die Kellerzufahrt wollte ich noch nicht benutzen (wegen der Maus). Ein paar Runden konnte ich fahren und kleinere Probleme beseitigen.